4 Themen in Fragen & Antworten: Steuern

Fragen & Antworten: Steuern Kirchensteuer
Seit dem 01.01.2015 ist die Sberbank Direct gesetzlich verpflichtet, die Kirchensteuer auf abgeltungsbesteuerte Erträge einzubehalten und direkt an das Finanzamt abzuführen. Mit dieser Vorgehensweise sind alle Steuerverpflichtungen aus den Zinserträgen abgegolten.


Die Höhe der Kirchensteuer richtet sich nach dem Bundesland in dem Sie steuerlich ansässig sind. Über einen Sperrvermerk bekommen Sie jedoch ein Widerspruchsrecht, wenn die Kirchensteuer weiterhin erst bei der Einkommenssteuererklärung abgezogen werden soll.

Wichtig: Die KISTAM-Sperrvermerkserklärung müssen Sie auf einem amtlich vorgeschriebenen Vordruck beim BZSt einreichen, der über das Formularcenter des Bundesministeriums der Finanzen zu beziehen ist. In diesem Fall wird die Sberbank Direct Ihre Kirchensteuer nicht direkt abführen. Ihr zuständiges Finanzamt wird hierüber informiert und kann kontrollieren, ob in der Steuererklärung die Nachzahlung der Kirchensteuer für die Kapitalerträge angegeben ist.

Die neue Regelung betrifft selbstverständlich nur kirchensteuerpflichtige Sparer, die über den Freibetrag hinausgehende Zinserträge, Dividenden oder andere Kapitaleinkünfte erwirtschaften. 

Kontoeröffnung zwischen September und Dezember:

Für das Kalenderjahr der Kontoeröffnung sowie für das darauffolgende Kalenderjahr, kann die Kirchensteuer für Neukunden nicht automatisch abgeführt werden, da die Abfrage beim Bundeszentralamt für Steuern für das kommende Jahr bereits erfolgt ist. Bitte führen Sie die Kirchensteuer über Ihre Steuererklärung ab.


Kontoeröffnung zwischen Januar und August:

Für das Kalenderjahr der Kontoeröffnung kann die Kirchensteuer für Neukunden nicht automatisch abgeführt werden, da die Abfrage beim Bundeszentralamt für Steuern nur für das kommende Jahr vorgenommen wird. Für das nächste Kalenderjahr wird die Kirchensteuer automatisch abgeführt. Bitte führen Sie die Kirchensteuer für das Kalenderjahr der Kontoeröffnung über Ihre Steuererklärung ab.

 

Sollten Sie eine sofortige Abführung der Kirchensteuer wünschen, teilen Sie uns dies bitte in einem formlosen Auftrag über eine Nachricht aus Ihrem persönlichen Postkorb oder per Post mit. Wir werden dann eine Anlassabfrage beim Bundeszentralamt für Steuern veranlassen. Die Abfrage des Kirchensteuermerkmals ist bis zur ersten Zinszahlung möglich. Eine rückwirkende Abfrage des Merkmals ist nicht möglich. 

Fragen & Antworten: Steuern Steueridentifikationsnummer
Die Steueridentifikationsnummer (IdNr) ist eine bundeseinheitliche und dauerhafte Identifikationsnummer von in Deutschland gemeldeten Bürgern für Steuerzwecke. Die Ausgabe erfolgte über die örtlichen Kommunalverwaltungen. Sollte Ihnen Ihre Steuer-ID nicht bekannt sein, haben Sie die Möglichkeit, diese über das Eingabeformular des Bundeszentralamts für Steuern erneut anzufordern.

Diese Nummer ist notwendig, um einen Freistellungsauftrag zu erteilen.
Fragen & Antworten: Steuern Nichtveranlagung
Wenn Sie bei Ihrem Finanzamt eine Nichtveranlagungsbescheinigung (NV-Bescheinigung) beantragt haben und Ihre Kapitalerträge von der Abgeltungssteuer befreit sind, senden Sie uns Ihre NV-Bescheinigung bitte im Original zu.

Die NV-Bescheinigung senden Sie bitte im Original an: Sberbank Direct, Postfach 620, 45956 Gladbeck 

Nachdem wir Ihre NV-Bescheinigung erfasst haben, senden wir Ihnen das Original Dokument selbstverständlich zurück. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass NV-Bescheinigungen nicht nachträglich für vergangene Jahre erfasst werden können. Ihre hinterlegte NV-Bescheinigung können Sie jederzeit im Online-Banking einsehen.
Fragen & Antworten: Steuern Jahressteuerbescheinigung
Die Sberbank Direct versendet automatisch und kostenfrei an alle Kunden eine Jahressteuerbescheinigung für das abgelaufene Kalenderjahr.

Die Jahressteuerbescheinigung wird Ihnen spätestens Ende März im Online-Banking zur Verfügung stehen.
Fragen & Antworten E-Mail Kontakt Hotline
© 2020 Sberbank Direct, Sberbank Europe AG, Zweigniederlassung Deutschland