Aktuelle Meldungen

RSS

Umzug: Die Checkliste für einen reibungslosen Umzug

31.05.2019

Umziehen ist teuer und stressig? Nicht mit der richtigen Vorbereitung! Die Sberbank Direct erklärt Ihnen, was bei der Organisation eines Umzugs wichtig ist und wie Sie das finanzieren können. Zusammengefasst in unserer Umzugs-Checkliste.

Für einen Umzug kann es viele Gründe geben. Ob das WG-Zimmer für den Studenten auf Dauer zu klein wird und deshalb die erste eigene Wohnung ansteht. Ob Sie wegen einer Beziehung oder eines Jobs in eine neue Stadt ziehen oder schlicht auf der Suche nach einer größeren und schöneren Bleibe sind: Umzüge können in allen Lebenslagen anstehen. Wer seinen Umzug im Vorfeld richtig koordiniert, kann neben einer ganzen Menge Stress auch bares Geld sparen.

Laut Umzugsstudie 2018 der PostAdress bereiten sich 29% aller Deutschen 1-2 Monate im Vorfeld eines Umzugs darauf vor. 32% der Umziehenden leiten sogar schon früher alle notwendigen Details in die Wege, 39% der Personen lassen es hingegen entspannter angehen und können somit in die Gefahr geraten, in unnötige Umzugsfallen zu tappen. Weil die Mieter bei 7 von 10 Umzügen die Organisation in der eigenen Hand behalten wollen, ist ein ausreichendes Zeitfenster zur Planung unbedingt notwendig. Als beliebtester Umzugsmonat gilt trotz sommerlicher Temperaturen beim Kistenschleppen übrigens der Juli, das Schlusslicht bildet der November.

Umzug planen: Die richtige Organisation ist die halbe Arbeit


Wie so oft gilt besonders beim Umzug: Wer davor gründlich plant, hat später nur die halbe Arbeit. Das gilt vor allem dann, wenn Sie wie 84% der Deutschen den Umzug vor allem als stressig wahrnehmen. Stattdessen vertrauen die Umziehenden meist auf die Mithilfe von Familie und Freunden, deren tatkräftige Unterstützung besonders am Tag des Umzugs selbst gefragt ist. Für diesen Fall sollten Sie sich früh um feste Zusagen bemühen. Wer dagegen einen Dienstleister engagiert, der den Umzug von A bis Z abwickelt, sollte unbedingt Preise vergleichen. Möglich ist hierbei, nur Teilleistungen (z.B. nur den Transport) in Anspruch zu nehmen.

Bei einem Umzug gibt es zudem allerhand bürokratische Organisation zu übernehmen. Vergessen Sie nicht, Ihre Wohnung rechtzeitig zu kündigen und sich ggf. um einen Nachmieter zu kümmern. Am neuen Wohnort angekommen sollten Sie sich frühzeitig um die Ummeldung kümmern und allen relevanten Stellen wie Behörden oder Versicherungen Ihre neue Anschrift mitteilen. Viele Menschen nutzen Ihren Umzug zusätzlich, bestehende Verträge bei Strom- oder Internetanbieter zu überprüfen und bei Bedarf zu wechseln oder zu verlängern.

Wie finanziere ich meinen Umzug?


Wenn Sie bei Ihrem Umzug sparen wollen, sollten Sie sich möglich frühzeitig einen Budgetrahmen setzen. Übernehmen Sie die Organisation des Umzugs selbst, sollten Sie sich frühzeitig um ein geeignetes Fahrzeug bemühen. Vorsicht: Wenn Ihr neuer Wohnort weit entfernt liegt, können die Kosten für einen Transporter schnell explodieren. Das gilt besonders dann, wenn Sie das Fahrzeug dann am neuen Ort zurückgeben wollen. Kalkulieren Sie dementsprechend großzügig, um später keine böse Überraschung zu erleben. Ein weiterer großer Kostenfaktor können zudem Renovierungs- oder Verschönerungsarbeiten im neuen Zuhause sein.

Wenn Ihr Umzug kurzfristig ansteht und Sie keine Möglichkeit hatten, sich finanziell darauf vorzubereiten, kann ein Sofortkredit der Sberbank Direct helfen. Er kann innerhalb weniger Tage beantragt und ausbezahlt werden - alles online und zum garantiert günstigen Online-Zins. Die individuelle Kredithöhe sowie die Laufzeit können sie flexibel und auf Ihren Umzug angepasst wählen. Unser Kreditrechner hilft Ihnen dabei, einen unverbindlichen Wunschkredit zu berechnen.

Checkliste: Wie plane ich meinen Umzug richtig?

Finden Sie alle wichtigen Tipps zum Umzug zusammengefasst in unserer Checkliste:

  • Früh anfangen: Beginnen Sie mindestens zwei Monate vorher mit der Planung Ihres Umzugs und lassen Sie es nicht auf den letzten Drücker ankommen.
  • DIY oder Firma: Bewerkstelligen Sie Ihren Umzug allein (Do It Yourself) oder beauftragen Sie eine Umzugsfirma? Diese Entscheidung wirkt sich am meisten auf die späteren Kosten aus. Gleichzeitig jedoch auch auf den Stressfaktor.
  • Budget kalkulieren: Wie viel Geld benötige ich für meinen Umzug? Kalkulieren Sie großzügig und kümmern Sie sich ggf. um einen Sofortkredit.
  • Wohnung kündigen: Kündigen Sie ihren bestehenden Mietvertrag zum passenden Umzugstermin und kümmern Sie sich bei Bedarf um einen Nachmieter.
  • Entrümpeln: Bevor Sie sich ans Kistenpacken machen, entrümpeln Sie Ihre alte Wohnung. Sie werden es sich selbst danken!
  • Um Helfer kümmern: Fragen Sie rechtzeitig bei Freunden und Bekannten nach Unterstützung am Umzugstag. Nennen Sie unbedingt den konkreten Umzugstermin.
  • Umzugswagen mieten: Kümmern Sie sich früh um ein passendes Umzugsfahrzeug. Wenn Sie den gesamten Umzug in einer Fahrt erledigen wollen, planen Sie ausreichend Platz ein.
  • Bürokratie: Melden Sie Ihren neuen Wohnort rechtzeitig an. Teilen Sie allen relevanten Stellen, wie Verschicherungen oder Banken, Ihre neueAdresse mit und kümmern Sie sich außerdem um Ihre bestehenden Internet- und Stromverträge.
RSS
Fragen & Antworten E-Mail Kontakt Hotline
© 2019 Sberbank Direct, Sberbank Europe AG, Zweigniederlassung Deutschland
Diese Website verwendet sogenannte „Cookies“, um die Benutzerfreundlichkeit sicherzustellen. Wenn Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr zum Thema Cookies und Datenschutz erfahren Sie auf unserer Seite zum Datenschutz.