Tagesgeld: Großstädter sind Sparmuffel

07.09.2017

Im internationalen Vergleich sind die Deutschen Sparweltmeister. In Deutschland selbst gibt es aber deutliche Unterschiede: In den großen Städten wird vergleichsweise wenig Geld auf die hohe Kante gelegt. Vor allem in Berlin gibt es noch Nachholbedarf.

In Großstädten scheint das Geld für den Konsum besonders locker zu sitzen. Immerhin 39 % der Großstädter legen kein Geld für später zur Seite, in Berlin liegt der Anteil der Nichtsparer sogar bei 41 %. In den ländlichen Gebieten ist dagegen die Bereitschaft zum Sparen ausgeprägter. Dies ist das Ergebnis einer Auswertung des Zinsportals Weltsparen, die vom „Tagesspiegel“ veröffentlicht wurde.

Vor allem die Berliner entpuppten sich in der Studie als echte Sparmuffel. Sie legen mit durchschnittlich nur 134,70 Euro im Monat besonders wenig zurück. Im Vergleich dazu die Münchner: Sie sparen mit 339,10 Euro mehr als doppelt so viel.

Tagesgeld bietet Flexibilität und Rendite


Zu den beliebtesten Anlageformen gehören laut der Studie neben dem Girokonto und dem Sparbuch auch das Tagesgeldkonto. Sparfüchse wissen: Das Tagesgeldkonto schneidet im Vergleich besser ab, weil Flexibilität, Sicherheit und Rendite hier in einem optimalen Verhältnis stehen.

Bei einem guten Online-Anbieter wie der Sberbank Direct müssen Tagesgeldsparer keine versteckten Kosten befürchten: Kontoeröffnung und –führung sind komplett gebührenfrei. Auch gibt es keine Mindestanlagesumme zu beachten. Ab dem ersten Euro wird bereits der volle Zinssatz berechnet. Die Gutschrift erfolgt vierteljährlich, so wird der Zins schnell zum Zinseszins. Und für höchste Sicherheit sorgt die vom TÜV zertifizierte Online-Banking-Software.

EU gibt den Rahmen vor


Der Sparer muss sich auch im Krisenfall keine Sorgen machen. Die Europäische Union stellte nach der Finanzkrise 2008 für den Euro-Raum genaue Vorgaben zur sogenannten Einlagensicherung auf. Vorrangiges Ziel: Die Einlagen beim Tagesgeld sind bis zu einer Summe von mindestens 100.000 Euro pro Kunde gesichert. Sollte eine Bank in Schieflage geraten, greift der Einlagensicherungsfonds.

Hier finden Sie mehr Informationen zum Tagesgeld und der minutenschnellen online-Kontoeröffnung.

RSS
Fragen & Antworten E-Mail Kontakt Hotline
© 2017 SberbankDirect, Sberbank Europe AG, Zweigniederlassung Deutschland