Aktuelle Meldungen

RSS

Tagesgeld: Glücks-Turbo für Sparer

17.03.2016
Pünktlich zum Frühlingsanfang feiert die Welt am Sonntag den „Internationalen Tag des Glücks“. Und ja: Sparer dürfen kräftig mitfeiern. Es gibt nämlich gute Gründe, Rendite gegen Trübsal zu tauschen.

Es war am 10. November 1989, als Walter Momper, der damalige Bürgermeister Berlins, anlässlich des Mauerfalls erklärte: „Wir Deutschen sind jetzt das glücklichste Volk auf der Welt.“ Glaubt man dem „World Happiness Report 2015“ der Vereinten Nationen, stehen jetzt unsere Nachbarn aus der Schweiz ganz oben auf dem Siegertreppchen. Mit Platz 26 müssen wir uns aber nicht verstecken –rangieren wir doch sogar noch vor den Franzosen. Deutsche Gemütlichkeit schlägt Savoir-vivre!
 
Zum „Internationalen Tag des Glücks“ am Sonntag (20. März), veröffentlicht die UNO eine neue Glücks-Rangliste. Ob wir einen großen Sprung auf die Podestplätze schaffen? Wohl kaum, dafür waren die Rahmenbedingungen in den vergangenen Monaten einfach zu lausig: Die Euro-Krise will nicht verschwinden, in Syrien wird weiter gebombt und dann spielt auch noch das Wetter verrückt. Weihnachten im T-Shirt, Frühlingsanfang im Daunenmantel.

Wie Glück schmeckt, weiß dagegen der deutsche Autofahrer. Mal eben für 1,20 Euro pro Liter volltanken? Gar kein Problem, seit die Rohölpreise in die Tiefe taumeln. Und über einen Umweg kann selbst der deutsche Sparer so seinen Glückshormon-Haushalt auf einem ganz neuen Level regulieren: Hand in Hand mit den Ölpreisen bleibt nämlich auch die Inflationsrate im Keller. Besonders Anleger, die ihr Geld kurz- bis mittelfristig parken möchten, profitieren davon. Sie legen ihr Geld gewinnbringend auf einem Tagesgeldkonto an, bis sie die nächste Investition tätigen. Dank einer Teuerungsrate nahe null gibt es praktisch keinen Kaufkraftverlust zu beklagen.


Experten-Lob für die Sberbank Direct


Selbstredend, dass clevere Anleger nicht das erstbeste Tagesgeldkonto nutzen, sondern sorgfältig Konditionen und Zinssätze vergleichen. Mit einem rundum-günstig Paket verwöhnt die Sberbank den Sparer: Satte 0,8% pro Jahr, die zudem noch vierteljährlich berechnet werden, bietet die Sberbank Direct und landet damit in den aktuellen Tagesgeld-Vergleichen weit oben. Und auch sonst überzeugt das Tagesgeldkonto mit:

• einer einfachen Handhabung,
• kostenfreien Kontoführung,
• modernster, TÜV-geprüfter Online-Software und
• einer EU-Einlagensicherung in Höhe von 100.000,-Euro.

Kein Wunder also, dass die Experten des Fachportals Tagesgeldvergleich.net Anfang des Jahres die Sberbank Direct mit ihrem begehrten Testsiegel in der Kategorie „Tagesgeld 1 Jahr – mit EU-Einlagensicherung“ auszeichneten. Ausschlaggebend war der durchgängig gute Zinssatz in Kombination mit einer hohen Einlagensicherung. Mit ihren „Top-Konditionen und einem erstklassigen Serviceangebot“ sicherte sich die Sberbank Direct zudem im Juni 2015 die begehrte Auszeichnung „Zins Award 2015“, die der Nachrichtensender n-tv gemeinsam mit der FMH Finanzberatung jährlich verleiht.

Kommen wir noch einmal zurück zu den Schweizern: Genau wie die Deutschen sind auch die Eidgenossen für ihren Sparwillen bekannt. Dem Schweizer Bundesamt für Statistik zufolge legten die Haushalte im Jahr 2013 durchschnittlich jeden Monat 1.329 Franken auf die hohe Kante – ganze 490 Franken mehr als noch 2006. Vielleicht ist das ja auch ein Geheimnis fürs Glücklichsein: Jeden Monat immer etwas Geld beiseitelegen, um möglichen Krisenzeiten gelassen entgegenzublicken.

Hier finden Sie mehr Informationen zum Tagesgeld und der minutenschnellen online-Kontoeröffnung.


RSS
Fragen & Antworten E-Mail Kontakt Hotline
© 2018 SberbankDirect, Sberbank Europe AG, Zweigniederlassung Deutschland
Diese Website verwendet sogenannte „Cookies“ um die Benutzerfreundlichkeit sicherzustellen. Wenn Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr zum Thema Cookies und Datenschutz erfahren Sie auf unserer Seite zum Datenschutz.