Tagesgeld: Die wichtige Reserve für Notfälle

01.08.2017

Obwohl die Deutschen als ‘Sparweltmeister‘ gelten, haben viele Menschen zu wenig Ersparnisse. Dabei kann der Notgroschen im Ernstfall vor der Schuldenfalle retten. Aber wie viel Geld sollten Sparer immer schnell zur Verfügung haben?

Eine finanzielle Notsituation kann plötzlich eintreten: ein Unfall, eine Kündigung oder gar eine Scheidung. In diesem Fall können auch Verbraucher, die jahrelang gut und sorgenfrei gelebt haben, plötzlich in die Schuldenfalle geraten. Gründe vorzusorgen gibt es also genügend – und dank moderner Sparmöglichkeiten wie dem Tagesgeldkonto ist dies heutzutage einfach und rentabel.

Stellt sich die Frage: Wie viel Geld sollte auf dem Tagesgeldkonto liegen? Das hängt in erster Linie von den persönlichen Lebensumständen ab. Um einen groben Richtwert zu erhalten, lohnt es sich, in einem ersten Schritt die monatlich anfallenden Kosten genau im Blick zu haben: Krankenkasse, Miete bzw. Hausgeld, Strom, Wasser, Telekommunikation etc. Dazu kommen noch Ausgaben für Lebensmittel und Benzin. Viele Experten raten, zumindest so viel Geld auf dem Tageskonto zu halten, um zumindest zwei bis drei Monate zu überstehen. Dabei sollte auch noch eine Reserve für unvorhergesehene Ausgaben wie z.B. eine Autoreparatur eingeplant werden.

In vielen kleinen Schritten zum großen Sparerfolg


Um so eine Reserve aufzubauen, bedarf es in den meisten Fällen einer strengen Ausgabendisziplin. Es wäre auch unrealistisch zu erwarten, dass die Summe gleich in einem Monat angespart werden kann. Für die nötige Flexibilität ist deshalb das Tagesgeldkonto der Sberbank Direct ideal. Sparer können das konditionsstarke und kostenfreie Tagesgeldkonto praktisch jederzeit per Online-Banking auch mit kleinen Beiträgen immer weiter auffüllen. Es gibt keinerlei Auflagen bezüglich einer Mindestanlagesumme oder fixer monatlicher Beiträge.

Und wenn die Reserven einmal genutzt werden müssen, ist der Weg zurück genauso einfach. Ohne jegliche Einschränkungen kann ein Teilbetrag oder die gesamte Summe per Online-Überweisung vom Tagesgeldkonto auf das Girokonto überwiesen werden – natürlich mit der entsprechenden Verzinsung!

Die Vorteile im Überblick:

• Keine Mindestanlage
• Starke Verzinsung
• Kostenlose Kontoführung
• Tägliche Verfügbarkeit garantiert
• TÜV-zertifizierte Online-Banking-Software mit mobilem TAN-Verfahren

Selbstverständlich sind die Einlagen dank des EU-Einlagensicherungsfonds bis zu einer Summe von 100.000 € voll abgesichert.

Hier finden Sie mehr Informationen zum Tagesgeld und der minutenschnellen online-Kontoeröffnung.

RSS
Fragen & Antworten E-Mail Kontakt Hotline
© 2017 SberbankDirect, Sberbank Europe AG, Zweigniederlassung Deutschland