Tagesgeld: Die Sparlaune bleibt ungebrochen

17.10.2017

Wer glaubt, die Europäische Zentralbank würde mit ihrer lockeren Geldpolitik den Deutschen die Sparlaune vertreiben, irrt: Die Bankeinlagen auf Giro- und Tagesgeldkonten bleiben hoch, jeder zehnte Euro wird zurückgelegt.


Die Sparquote in Deutschland liegt auch 2017 wieder bei knapp 10 %. Das heißt, dass die Verbraucher knapp ein Zehntel ihres verfügbaren Einkommens zurücklegen. Im internationalen Vergleich ist das ein hoher Wert, vor allem in Anbetracht des von der Europäischen Zentralbank (EZB) vorgegebenen Niedrigzinsniveaus. Die lockere Geldpolitik sollte eigentlich die Konsumenten dazu animieren, Geld auszugeben und die Konjunktur anzukurbeln. 

Einer Studie der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) zufolge stagnierte hierzulande jedoch die Sparquote privater Haushalte im ersten Quartal dieses Jahres gegenüber dem Vorjahr unverändert bei 9,7 %. 2015 waren es noch 9,6 %. Der Großteil des gesparten Geldes liegt auf Giro- und Tagesgeldkonten (39,5 %). Etwas weniger (38,4 %) ist in Versicherungen angelegt, Wertpapiere machen dagegen nur 22,1 % aus.

Dank dem ungebrochenen Sparwillen steigt auch das gesamte Geldvermögen der Deutschen. Die privaten Haushalte besaßen Ende 2016 insgesamt 5.591 Milliarden Euro, rund 250 Milliarden Euro mehr als Ende 2015. Ökonomen führen den Vermögenszuwachs auch auf die positive Entwicklung der verfügbaren Einkommen zurück.

Wenn schon sparen, dann auch richtig


Warum bei dem flexiblen Sparvermögen aber immer noch Millionen Euro auf dem Girokonto und nicht auf dem Tagesgeldkonto liegen, ist unverständlich. Im Vergleich zum Girokonto bietet das Tagesgeldkonto nämlich einen höheren Zinssatz, trotzdem ist das Geld jederzeit verfügbar. So wird Sicherheit, Rendite und Flexibilität perfekt kombiniert.

Bei einem Online-Anbieter wie der Sberbank Direct kann der Sparer per Online-Überweisung seine Ersparnisse in Teilen oder sogar in Gänze jederzeit auf das Girokonto überweisen. Dann kann ganz normal mit der EC-Karte am Geldautomaten das Bargeld gezogen werden.

Als moderne Online-Bank verzichtet die Sberbank Direct auf Eröffnungsgebühren oder Transaktionskosten. Auch für die Sicherheit ist gesorgt. Als österreichische Bank unterliegt die Sberbank Direct einem EU-Einlagensicherungsfonds. Kundengelder sind so bis zu je 100.000 Euro abgesichert. Und für einen einfachen und sicheren Kontozugang sorgt eine TÜV-geprüfte Online-Software.

Hier finden Sie mehr Informationen zum Tagesgeld und der minutenschnellen online-Kontoeröffnung.

 

 

RSS
Fragen & Antworten E-Mail Kontakt Hotline
© 2017 SberbankDirect, Sberbank Europe AG, Zweigniederlassung Deutschland