Aktuelle Meldungen

RSS

Tagesgeld: Die Referenz für Sparer

22.09.2016
Hin und her macht Taschen leer, heißt es an der Börse. Für Sparer gilt dieser Satz so nicht. Im Gegenteil: Wer sein Geld zwischen Referenz- und Tagesgeldkonto clever aufteilt, bleibt immer voll investiert und profitiert von satten Zinsen.

Das Tagesgeldkonto gehört zu den einfachsten Anlageprodukten. Kontoinhaber der Sberbank Direct zum Beispiel müssen lediglich:

• Einen Wohnsitz in Deutschland vorweisen
• Das 18te Lebensjahr vollendet haben
• Ein Referenzkonto besitzen

Das Referenzkonto – meist ein Girokonto - wird benötigt, weil vom Tagesgeldkonto kein allgemeiner Zahlungsverkehr getätigt werden kann.  Abbuchungen und Einzahlungen auf das Tagesgeldkonto erfolgen immer über das Referenzkonto.

Sparfüchse nutzen das Tagesgeldkonto deshalb als „Sammelstelle“ für ihr freies Kapital und lassen auf dem Referenz- bzw. Girokonto immer nur notwendige Reserven, um tägliche Ausgaben zu begleichen. Sollte weiteres Geld benötigt werden, kann täglich jede gewünschte Summe vom Tagesgeldkonto wieder zurücküberwiesen werden. In diesem Fall macht das Hin und Her also nicht die Taschen leer, sondern dient als zusätzliche Hilfe, um Sparer vor unnötigen Ausgaben zu schützen.


Kostenlose Kontoführung


Zwar warnten in den vergangenen Monaten viele Banken vor neuen Kontogebühren, die meisten Online-Banken bleiben aber nach wie vor bei ihren kundenfreundlichen, kostenlosen Angeboten. Sowohl Giro- wie auch Tagesgeldkonto können also weiterhin ohne Gebühren geführt werden, auch die Transaktionen sind kostenlos.  
 
Bei der Sberbank Direct profitieren Sparer zudem davon, dass es beim Tagesgeldkonto keine vorgeschriebene Mindestanlagesumme gibt. Ab dem ersten Euro wird bereits der volle Zinssatz von 0,65% p.a. berechnet. Die Gutschrift erfolgt vierteljährlich, so wird der Zins schnell zum Zinseszins. Für höchste Sicherheit sorgt die TÜV zertifizierte Online-Banking-Software und eine EU-Einlagensicherung bis 100.000,- €


Mini-Inflation hilft Sparern


Unterm Strich können Sparer auch im aktuellen – von der Europäischen Zentralbank (EZB) vorgegebenen – Niedrigzinsumfeld eine ordentliche Rendite einfahren, weil die Inflationsrate auf einem historisch niedrigen Niveau liegt. Wichtigstes Merkmal für eine Sparanlage ist nämlich der Realzins. Dieser ergibt sich aus dem von der Bank aufgestellten Guthabenzins abzüglich der Inflationsrate. Und genau da sieht es derzeit gar nicht mal schlecht aus.

Hier finden Sie mehr Informationen zum Tagesgeld und der minutenschnellen online-Kontoeröffnung.


RSS
Fragen & Antworten E-Mail Kontakt Hotline
© 2018 SberbankDirect, Sberbank Europe AG, Zweigniederlassung Deutschland