Guthaben auf Tagesgeldkonten steigen weiter

15.08.2017

Die Deutschen bleiben ein Volk der Sparer: Fast 15.000 Euro hortet jeder Bundesbürger im Schnitt auf dem Tagesgeldkonto. Investitionen in Aktien oder Festgeld liegen deutlich darunter. Warum Tagesgeld so beliebt ist? Vor allem die Kombination aus Zins und Flexibilität gefällt.

Obwohl die Europäische Zentralbank (EZB) schon seit Jahren eine sehr lockere Geldpolitik betreibt und damit das allgemeine Zinsniveau nach unten drückt, bleiben die Deutschen weiterhin fleißige Sparer. Einer aktuellen Studie zufolge liegt das Vermögen auf Tagesgeldkonten bei rund 14.900 Euro pro Kopf. Im Vergleich dazu nehmen sich die Festgeldanlagen oder Investitionen in Aktien mit jeweils knapp 3.500 Euro vergleichsweise kümmerlich aus. In Spareinlagen, etwa Sparbuch und Prämiensparen, hat jeder Bundesbürger derzeit rund 7.100 Euro angelegt. Veröffentlicht wurden die Zahlen Ende Juli von der comdirect.

Seit 2008 haben deutsche Sparer ihre Ersparnisse auf dem Tagesgeldkonto damit um jährlich 11 % aufgestockt. Der Siegeszug des Tagesgelds lässt sich vor allem mit der unschlagbaren Flexibilität erklären. Bei keinem anderen Anlageprodukt stehen die Einlagen so schnell und unkompliziert wieder zur Verfügung. Bei einem guten Online-Anbieter wie der Sberbank Direct reicht eine schnelle Überweisungs-Order per Smartphone oder PC, schon ist der Wunschbetrag auf dem Girokonto.


Kostenloses Konto mit vielen Vorteilen


Auch müssen Tagesgeld-Sparer keine versteckten Kosten befürchten. Weil die Sberbank Direct als reine Online-Bank auf ein teures Filialnetz verzichtet, kann sie besonders kostengünstige und innovative Produkte anbieten. Immer mehr Sparer scheuen den Gang zum Bankschalter und wählen stattdessen den schnellen und komfortablen Internet-Zugang. Für den direkten Support reicht der Kontakt per E-Mail oder Telefon.

Beim Tagesgeld der Sberbank Direct müssen Sparer auch keine Mindestanlagesumme beachten. Ab dem ersten Euro wird bereits der volle Zinssatz berechnet. Die Gutschrift erfolgt vierteljährlich. So wird der Zins schnell zum Zinseszins und für höchste Sicherheit sorgt die vom TÜV zertifizierte Online-Banking-Software.


Einlagensicherung bis 100.000 Euro


Auch im Krisenfall muss sich der Sparer bei Anlagen mit der Sberbank Direct keine Sorgen machen. Die Europäische Union stellte nach der Finanzkrise 2008 für den Euro-Raum genaue Vorgaben zur sogenannten Einlagensicherung auf. Vorrangiges Ziel: Die Einlagen – also Tagesgeld, Festgeld und Sparkonten – sind bis zu einer Summe von 100.000 Euro pro Kunde gesichert. Sollte eine Bank in Schieflage geraten, greift der Einlagensicherungsfonds und zahlt dem Kunden die angesparte Summe inklusive der Zinsen aus.

Hier finden Sie mehr Informationen zum Tagesgeld und der minutenschnellen online-Kontoeröffnung.

RSS
Fragen & Antworten E-Mail Kontakt Hotline
© 2017 SberbankDirect, Sberbank Europe AG, Zweigniederlassung Deutschland