Festgeld: Die sichere Geldanlage für Sparfüchse

08.08.2017

Profis wissen um die Vorteile eines guten Festgeldkontos, und auch immer mehr private Anleger nutzen dieses einfache und renditestarke Sparmodell. Aber wie funktioniert Festgeld, und warum ist es so sicher?

Festgeldkonten sind immer an eine Laufzeit gebunden, die je nach Anbieter zwischen wenigen Wochen bis mehreren Jahren betragen kann. Für Privatanleger sind aber meist nur Laufzeiten zwischen 6 Monaten bis 4 Jahren interessant.

Im Unterschied zum Tagesgeld sind die Einlagen beim Festgeld über die Laufzeit gebunden. Diesem Nachteil steht jedoch ein deutlich höherer Zins gegenüber. Der Sparer erkauft sich die zeitlich gebundene Anlage also mit einer höheren Rendite. Gleichzeitig profitiert der Anleger von höchstmöglicher Sicherheit: Der zu Vertragsbeginn festgelegte Zins ist nämlich garantiert, bleibt also über die gesamte Laufzeit unangetastet. Damit weiß der Sparer schon vom ersten Tag an, wie hoch die Rendite letztendlich ausfallen wird. Mögliche Kursverluste, wie sie bei Aktien- oder Fondsinvestments vorkommen können, sind ausgeschlossen.


Einlagensicherungsfonds bietet Sicherheit


Auch im Ernstfall sind die Einlagen gut gesichert. Sollte der Anbieter im Zuge einer unternehmerischen Schieflage in Schwierigkeiten geraten, greift im Euro-Raum ein sogenannter Einlagensicherungsfonds. Kundeneinlagen sind damit bis zu einer Höhe von 100.000 Euro abgesichert, im Einzelfall kann die Einlagensicherungshöhe sogar noch mehr betragen.


Optimal kombiniert mit einem Tagesgeldkonto


Wer zusätzlich zu den fest angelegten Spareinlagen auf dem Festgeldkonto noch eine flexible Notfallreserve aufbauen möchte, sollte zusätzlich noch ein Tagesgeldkonto eröffnen. Besonders einfach geht das bei der Sberbank Direct. Hier erhält der Festgeldsparer sogar automatisch ein ebenfalls kostenloses Tagesgeldkonto. Auf dieses Tagesgeldkonto werden die jährlichen Zinszahlungen überwiesen, gleichzeitig kann der Sparer dieses Konto aber auch je nach Wunsch selber nutzen und Geld dort ansparen - oder für den weiteren Konsum auf sein Girokonto überweisen.

Um auch Einsteigern einen reibungslosen Start in die renditestarke Welt des Festgelds zu ermöglichen, gibt es das Festgeldkonto der Sberbank Direct bereits ab einer Mindestanlagesumme von 1.000 Euro.

Hier finden Sie mehr Informationen zum Festgeld und der minutenschnellen online-Kontoeröffnung.

RSS
Fragen & Antworten E-Mail Kontakt Hotline
© 2017 SberbankDirect, Sberbank Europe AG, Zweigniederlassung Deutschland