Festgeld: Die ideale Ergänzung zum Tagesgeld

07.11.2017

Mit dem Tagesgeldkonto liegen Sparer genau richtig, wenn Sie eine kurzfristig verfügbare und flexible Reserve aufbauen möchten. Wer sich noch umfangreicher absichern will und langfristig denkt, sollte zusätzlich noch in Festgeld anlegen – und dabei von einem besonders hohen Zinssatz profitieren.

In der Hochglanz-Werbewelt werden dem Kunden heute vornehmlich die Vorzüge eines spontanen Lebensstils verkauft. Und es stimmt ja auch: Mal eben am Freitagmittag ein Wochenende in Paris buchen, und schon um 17.00 Uhr im Flieger sitzen, oder in der Mittagspause auf die Schnelle einen neuen Stromanbieter auswählen – mit dem Internet ist alles möglich.

Die Vorzüge eines langfristigen und soliden Lebensstils kommen dabei häufig zu kurz. Denn auch im Bewährten liegen viele Vorteile, zum Beispiel bei der Geldanlage. Zweifellos sollte ein flexibles Tagesgeldkonto zur Grundausstattung eines Sparers gehören. Aber: Zwei bis drei Monatsgehälter auf dem Tagesgeldkonto reichen aus. Wer mehr Geld spart, sollte auf zinsstärkere Angebote zurückgreifen.

Festgeld ist die perfekte Erweiterung


Das probate Konto für langfristige Sparer ist daher ein Festgeldkonto. Im Vergleich zum Tagesgeld liegt der Zinssatz deutlich höher und zugleich weiß der Sparer seine Einlagen in Sicherheit, weil der Zinssatz für die gesamte Laufzeit garantiert ist. Da kann niemand mehr nachträglich an der Zinsschraube drehen.

Der Sparer muss sich allerdings im Vorfeld darüber bewusst sein, wie lange er das gesparte Geld wirklich entbehren kann. Während der vertraglich vereinbarten Laufzeit ist das Kapital „geblockt“, steht dem Sparer also nicht zur Verfügung. Wer sich unsicher ist, sollte deshalb lieber nur eine Laufzeit von 12 statt 36 Monaten wählen.

Vergleichen lohnt sich


Wichtig für den Festgeld-Sparer sind vor allem der Zinssatz und die Besonderheiten bei der Einlagensicherheit. In beiden Punkten schneidet die Sberbank Direct hervorragend ab. Je nach gewählter Laufzeit können Sparer eine ordentliche Rendite erwarten und ihr Geld quasi im Schlaf verdienen. Schließlich fallen bei der Sberbank Direct auch keine Gebühren an. Zudem steht das Sparmodell bereits ab einer Mindestanlagesumme von 1.000 Euro zur Verfügung.

Auch für die Sicherheit ist gesorgt, weil die Sberbank Direct als Zweigniederlassung der österreichischen Muttergesellschaft Sberbank Europe AG der Einlagensicherung nach EU-Richtlinie unterliegt. Einlagen sind bis zu einer Summe von 100.000 Euro je Kunde abgesichert.

Hier finden Sie mehr Informationen zum Festgeld und der minutenschnellen online-Kontoeröffnung.

RSS
Fragen & Antworten E-Mail Kontakt Hotline
© 2017 SberbankDirect, Sberbank Europe AG, Zweigniederlassung Deutschland