Festgeld: Besser drauf mit einer renditestarken Sparanlage

28.01.2016
Das Jahr ist noch jung, aber ein Trend ist bereits ersichtlich: Die Deutschen wollen wieder mehr sparen. Einer aktuellen Umfrage zufolge legen immer mehr Menschen Geld zur Seite, um sich besser zu fühlen. Da wirken Festgeld-Zinsen wie ein Wellness-Urlaub.

Mit der aktuell niedrigen Arbeitslosenquote und einem robusten Wachstum steht die deutsche Wirtschaft im internationalen Vergleich gut da. Dennoch bleibt die Stimmung beim Konsumenten gedämpft. In einer repräsentativen Umfrage fand der Gutscheinanbieter RetailMeNot heraus, dass sich 42% der Befragten um ihre finanzielle Situation sorgten.

Kein Wunder also, dass mehr als jeder Fünfte (21%) seine Ausgaben reduzieren will. Der Sparwillen entspringt dabei nicht einer finanziellen Not. Im Gegenteil: Jeder zweite Deutsche (53%) spart, um sich besser zu fühlen. Besonders  Brandenburger genießen das Glücksgefühl nach dem Sparerfolg (67%).

Das macht sich beim Konsum bemerkbar. Fast zwei Drittel (64%) der Sparwilligen möchten 2016 ihre Ausgaben reduzieren, indem sie in bestimmten Bereichen weniger  einkaufen oder sich bestimmte Anschaffungen ganz verkneifen. Rund jeder Fünfte will deshalb bei Restaurantbesuchen sparen oder sich von überflüssigen Abonnements - beispielsweise von Zeitschriften oder Streamingdiensten - trennen. Bei Lebensmitteln wollen dagegen nur 6% der Befragten weniger ausgeben.


Sinnvoll sparen mit Rendite


Wer einfach nur weniger Geld ausgibt, hat die Vorteile des Sparens aber noch nicht ausgereizt. Sinnvoller ist es, das gesparte Geld gewinnbringend und sicher anzulegen. Dabei kommt dem Sparer die aktuell niedrige Inflationsrate zugute. Denn bei einer Teuerungsrate nahe der Null-Prozent-Linie werden die erzielten Zinse nicht von einem steigenden Preisniveau „aufgezehrt“.

Trotzdem sollten sich Sparer ein möglichst renditestarkes Investment suchen, bei dem der Spargroschen so sicher wie möglich liegt. Festgeld hat sich da in den vergangenen Jahren bewährt, weil der Zins über die gesamte Laufzeit garantiert ist. Der Sparer ist damit vor bösen Überraschungen gefeit.

Die Sberbank Direct hat sich mit einem hohen Zinssatz von bis zu 1,6% als einer der Marktführer etabliert. Zudem ist die Eintrittshürde auch für Kleinsparer schon erschwinglich. Bereits ab 1.000,- Euro Anlagekapital geht es los.


Wer länger spart, verdient mehr Zinsen


Die Verzinsung des Festgeldkontos ist nach Laufzeit gestaffelt und liegt im Einzelnen bei:

• 1,1% p.a. für 12 Monate Laufzeit
• 1,2% p.a. für 24 Monate Laufzeit
• 1,5% p.a. für 36 Monate Laufzeit
• 1,6% p.a. für 48 Monate Laufzeit

Mit dem kostenfreien Festgeldkonto erhält der Sparer zudem ein Tagesgeldkonto umsonst, worauf die Zinsgutschriften jeweils am Jahres- und Laufzeitende überwiesen werden. Dieses Geld kann entweder weiterhin auf dem Tagesgeldkonto zu besten Konditionen für sich arbeiten, oder aber als ‚zusätzliches Einkommen‘ jährlich entnommen werden.   

Und auch für die Sicherheit ist bestens gesorgt. Als Zweigniederlassung der österreichischen Muttergesellschaft Sberbank Europe AG unterliegt die Sberbank Direct der Einlagensicherung nach EU-Richtlinie – Einlagen sind somit bis zu einer Summe von 100.000,- Euro je Kunde abgesichert. Hier finden Sie mehr Informationen zum Festgeld und der minutenschnellen online-Kontoeröffnung.


RSS
Fragen & Antworten E-Mail Kontakt Hotline
© 2016 SberbankDirect, Sberbank Europe AG, Zweigniederlassung Deutschland