Aktuelle Meldungen

RSS

Sparer profitieren auch von kleinen, regelmäßigen Sparbeträgen

11.02.2015
Rein rechnerisch hat jeder Deutsche fast 24.000,- € auf der Konto-Guthabenseite. Damit gehören die Einwohner Deutschlands zu den größten Sparern weltweit. Aber: Geld bzw. Sparquote sind nicht gleichmäßig verteilt. Laut Statistischem Bundesamt sind es vor allem Besserverdiener, die regelmäßig Geld zur Seite legen. Geringverdiener weisen dagegen überproportional oft eine negative Sparquote auf. Dabei gibt es viele Sparmodelle, die bereits mit geringen Ansparmitteln gute Renditen abwerfen. Für das Tagesgeld der Sberbank zum Beispiel gibt es keine Mindestanlagesumme oder fixen monatlichen Beiträge. Stattdessen bietet es optimale Flexibilität bei marktführenden Zinskonditionen.
 
Wichtig ist nur, den ersten Schritt zu machen. Wer erst einmal Spaß am Sparen gefunden hat, wird bald automatisch immer größere Beträge zurücklegen und eine ordentliche Summe für Notzeiten oder besondere Anschaffungen zusammensparen. Aber wo kann das Geld herkommen, um überhaupt zu starten? Am einfachsten lässt sich der tägliche Konsum kontrollieren und meistens auch optimieren. Ein guter Tipp: Stellen Sie sich vor dem Shoppen eine genaue Einkaufsliste zusammen. So vermeiden Sie Frust- oder Lustkäufe. Zudem lohnt es sich, nur die passende Summe an Bargeld mitzunehmen. Wer immer auf Karte einkauft, verliert schnell den Überblick und gibt meistens mehr Geld aus als geplant.
 
Auch langlaufende Verträge können echte Geldvernichter sein. Natürlich ist es anfangs mühselig, die günstigsten Strom-, Telefon- oder Gastarife herauszusuchen, es rentiert sich aber meist schon nach wenigen Wochen. Vor allem bei den Versicherungen gilt es genau abzuwägen, viele Verbraucher sind schlicht und einfach überversichert. Dann sollte natürlich auch die Effizienz gesteigert werden: Also z.B. Kochtöpfe mit Deckel auf den Herd stellen oder Waschmaschinen und Geschirrspüler nur benutzen, wenn sie wirklich voll sind.
 
Wer so regelmäßig auf seine Ausgaben achtet, kann jede Woche kleine Beträge auf dem Tagesgeldkonto zurücklegen. Das kann entweder flexibel gehandhabt werden, oder mit einem richtigen Sparplan. Für beides lohnt sich das Tagesgeld der Sberbank, weil es
 
  • keine Mindestanlage verlangt,
  • eine vierteljährliche Verzinsung mit 1,3% p.a. bietet,
  • eine kostenlose Kontoführung beinhaltet,
  • tägliche Verfügbarkeit garantiert und
  • dank einer TÜV-zertifizierten Online-Banking-Software mit mobilem TAN-Verfahren sehr sicher ist.
 
Und natürlich sind die Einlagen dank des EU-Einlagensicherungsfonds bis zu einer Summe von 100.000,- € voll abgesichert. Auch das Handelsblatt ist überzeugt und verlieh dem Sberbank-Tagesgeld das Qualitätssiegel ‘Bestes Tagesgeld‘. Die Anmeldung ist selbstverständlich kostenlos und dauert nur wenige Minuten.
RSS
Fragen & Antworten E-Mail Kontakt Hotline
© 2018 SberbankDirect, Sberbank Europe AG, Zweigniederlassung Deutschland
Diese Website verwendet sogenannte „Cookies“ um die Benutzerfreundlichkeit sicherzustellen. Wenn Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr zum Thema Cookies und Datenschutz erfahren Sie auf unserer Seite zum Datenschutz.